Posts by Cebu-W

    Bevor die Spanier kamen, wies die Bezeichnung ‚Bukidnon‘ auf eine halbsesshafte eingeborene Bewohnerschaft auf den Hochebenen und den zerklüfteten Gebirgszügen von Zentralmindanao hin. Die auffallendsten Menschen hier waren die ‚Manobos‘, die die ersten Siedler in der Region waren im nördlichen Teil von Bukidnon in der heutigen Gemeinde Manolo Fortich.

    Gleich in der Nachbarschaft befindet sich die Gemeinde Libona. In einem abgelegen Teil von Barangay Gango treffen wir auf die Goldsucher.

    GOLD in GANGO | Libona – Bukidnon


    Sun, 14 Jan 2024 08:58:47 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Goldgräber in Bukidnon – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Wenige haben Waschvollautomaten, viele haben eine einfache Waschmaschine und sehr viele waschen die Wäsche immer noch mit dem Waschbrett und einer Bürste.

    Getroffen haben wir die Frau auf einem Spaziergang auf der Insel Sipaka am roten Strand in der Gemeinde Talisayan, Misamis Oriental, Northern Mindanao und zu sehen ist sie in diesem Video:

    TALISAYAN | Red Sand Beach + Fishing Village


    Sat, 13 Jan 2024 07:44:19 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Philippinisches Waschbrett in Aktion – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Lucban in der Provinz Quezon ist bekannt für seine saure und knoblauchhaltige Wurst, lokal bekannt als Lucban longganisa, und ein mit Essig versetztes Nudelgericht namens habhab. Wer diese bezaubernde Stadt besucht, sollte es nicht versäumen, diese Köstlichkeiten zu probieren und sich die örtlichen Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIEL - Lucban in der Provinz QuezonPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIEL - Lucban in der Provinz QuezonPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon

    Die historische Lucban-Kirche und die Kamay ni Hesus (Die Hand Jesu), die als Heilkirche gilt, sind ein beliebtes Ziel für Pilger.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIEL - Lucban in der Provinz QuezonPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIEL - Lucban in der Provinz QuezonPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon

    Wer zur Zeit des farbenfrohen Pahiyas-Festivals kommt, sollte es nicht versäumen, den einzigartigen Kiping, eine dekorative Reispaste, zu probieren. Lucban ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIEL - Lucban in der Provinz QuezonPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon

    QUEZON

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ QUEZON


    Tue, 09 Jan 2024 01:10:38 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : REISEZIEL – Lucban in der Provinz Quezon – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Am 9. Januar 1973 wurde auf Mindanao mit dem Präsidentenerlass Nr. 93 eine Tauschhandelszone eingerichtet. Mit diesem Erlass gestattete die Regierung Geschäftsleuten aus dem Sulu-Archipel, den Balabac-Inseln und Zamboanga del Sur, mit den Nachbarinseln Handel zu treiben und importierte Waren innerhalb der Region ohne Zollgebühren zu verkaufen.

    Vielleicht ganz interessant dazu, ist dieser Artikel:
    https://bimp-eaga.asia/article…ite-covid-19-restrictions


    Tue, 09 Jan 2024 00:34:45 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Heute in der philippinischen Geschichte, 9. Januar 1973 – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Reisende sagten:

    „Die Stadt Bulusan, Sorsogon, ist von üppigem tropischen Grün umgeben. Der Bulusan Volcano National Park, der Stolz der Stadt, liegt am Fuße des viertaktivsten Vulkans des Landes und dient als Zufluchtsort für eine Vielzahl von Pflanzen und Vögeln. Die Gäste können einen Führer für die Erkundung des Gebiets mieten oder einfach ein Kajak (etwa 100 Pesos pro Boot), um auf dem klaren Wasser zu paddeln. Der Park verfügt über Hängebrücken, von denen aus man die Landschaft aus der Vogelperspektive betrachten kann, sowie über verschiedene Wanderwege und Rastplätze.“

    PHILIPPINEN MAGAZIN -  IDEEN FÜR AUSFLÜGE - Bulusan Volcano ParkPHILIPPINEN MAGAZIN – IDEEN FÜR AUSFLÜGE – Bulusan Volcano Park

    Der Bulusan Volcano Natural Park ist ein Schutzgebiet rund um den Berg Bulusan im Zentrum der Philippinen. Der Park erstreckt sich über 3.673 Hektar Regenwald und beherbergt zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

    Der Bulusan Volcano Natural Park wurde erstmals am 7. Juni 1935 als Nationalpark ausgewiesen. Davor wurde das Gebiet von den Einheimischen nur zum Jagen, Fischen und zum Anbau von Pflanzen genutzt.

    Der Park umfasst den Vulkan selbst, den Bulusan-See, zwei weitere Berge – Sharp Peak und Hormahan – sowie den Aguingay-See.

    Der Vulkan Bulusan ist der höchste Gipfel und zeichnet sich durch tiefe Schluchten und Höhlen aus. Der Vulkan ist immer noch aktiv. Der Sharp Peak und der Hormahan sind kürzer als der Bulusan und weisen eine große Ebene in der Mitte des Gebirgskomplexes auf, die gelegentlich überflutet wird: dieses Wasserbecken ist der Aguingay-See. Dieser wunderschöne See trocknet im Sommer aus und hinterlässt eine leere Ebene zwischen Sharp Peak und Hormahan.

    PHILIPPINEN MAGAZIN -  IDEEN FÜR AUSFLÜGE - Bulusan Volcano ParkPHILIPPINEN MAGAZIN – IDEEN FÜR AUSFLÜGE – Bulusan Volcano Park

    Neben dem Regenwald, den drei Berggipfeln und den beiden oben erwähnten Seen umfasst der Bulusan Volcano Natural Park auch sekundäres Grasland, Süßwasserseen und -pools, kleine Siedlungen und ländliche Gärten sowie verlassenes Ackerland. Die lokalen Gemeinschaften bewohnen den Park noch immer und nutzen die unteren Hänge als landwirtschaftliche Flächen. Sie entnehmen das Wasser aus den großen Seen zur Bewässerung ihrer Felder.

    Der Bulusan Volcano Natural Park ist so schön und einzigartig, weil er sowohl beeindruckende Naturlandschaften als auch faszinierende lokale Dörfer bietet. Dort können Sie die lokale Kultur und die Ruhe der Natur erleben.

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG FÜR DEN BULUSAN VULKAN NATIONALPARK


    Fri, 05 Jan 2024 01:40:54 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : https://www.philippinen-nachri…san-volcano-natural-park/

    Es ist kein Geheimnis, dass gutes Essen der beste Weg zum Herzen des Menschen ist.

    Für große Feinschmecker, die auf der Suche nach einem blühenden gastronomischen Lebensstil sind, können berühmte lokale Köstlichkeiten einen großen Einfluss auf die Wahl des idealen Ortes haben, den sie ihr Zuhause nennen. …

    Leitfaden zu 8 Gerichten*, die man in den Central Visayas probiert haben sollte


    Thu, 04 Jan 2024 07:54:21 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Leitfaden zu 8 Gerichten aus den Central Visayas – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Das Haus am Meer ist ein großes Rundhaus auf einem Hügel an der Küste von Siaton, in Negros Oriental, in den Philippinen. Hier trifft sich die Sulu See mit der Bohol See. Im Süden kann man die Insel ‚Land der Verheißung‘ oder Mindanao erahnen. Hier sind gute Freunde von uns zu Hause und wir sind hier, um mit ihnen das neue Jahr 2024 zu begrüßen.

    Über das Haus und seine Einrichtung mit vielen afrikanischen Souvenirs werde ich in absehbarer Zeit ein Video veröffentlichen unter dem gleichen Titel – das Haus am Meer.

    Vielleicht gefallen euch einige meiner Videos über das philippinische Leben in meinem YouTube Videokanal

    PHILIPPINE MAGAZINE – PHILIPPINEN MAGAZIN


    Wed, 03 Jan 2024 07:26:56 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Das Haus am Meer – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Am 3. Januar 1749 traf PHILIPPINEN MAGAZIN - Tagesgeschichte für den 03. Januar 1749PHILIPPINEN MAGAZIN – Tagesgeschichte für den 03. Januar 1749

    aus Zamboanga in Manila ein und wurde mit allen Ehren empfangen, die einem Prinzen gebühren. In Binondo wurde ein Unterhaltungshaus für 70 Personen vorbereitet. Triumphbögen wurden über den Straßen errichtet, die von über 2000 bewaffneten einheimischen Milizionären gesäumt waren. Der Sultan wurde öffentlich im Saal der Audencia empfangen, wo der Gouverneur versprach, seinen Fall dem König vorzulegen.

    Zuvor war Alim ud Din mit seiner Familie und mehreren Begleitern nach Zamboanga gekommen, um die Hilfe der Spanier gegen seinen Bruder zu erbitten. Sultan Alim Ud Din war kein starker Mann. Seine Macht über die ihm unterstellten Datos war gering, und 1748 wurde sein Bruder Bantilan zum Sultan von Jolo ernannt, der seinen Platz einnahm.

    Nach dem Empfang wurden Maßnahmen zu seiner Bekehrung ergriffen. Seine geistlichen Berater beriefen sich auf das Beispiel des Kaisers Konstantin, der durch seine Bekehrung in der Lage war, seine Feinde zu besiegen. Unter dieser Darstellung äußerte Alim Ud Din seinen Wunsch nach der Taufe.

    Der Generalgouverneur, Fray Juan Arrechederra, damals Priester und Bischof von Nueva Segovia (Vigan), war sehr darauf bedacht, dass die Riten stattfanden. Sein geistlicher Vorgesetzter, der Erzbischof von Manila, hegte jedoch ebenso wie einige andere Zweifel an der Aufrichtigkeit des Bekenntnisses des Sultans.

    Der Generalgouverneur schickte nach dem Sultan und am 20. April 1750 fand die feierliche Zeremonie in Paniqui statt.

    Bei seiner Rückkehr nach Manila wurde der Sultan erneut mit großen Ehren empfangen, es wurden Spiele, Theatervorstellungen, Feuerwerk und Stierkämpfe veranstaltet. Dies war der Höhepunkt der Popularität des Sultans.

    Unterdessen vertrieb Bantilan die Spanier in Jolo, und die Flotte der Moros verwüstete erneut die Visayas.

    Im Juli 1750 traf der neue Gouverneur Jose Francisco de Obando y Solis ein, der entschlossen war, Alim Ud Dim wieder einzusetzen und die Moro-Piraterie zu unterdrücken. Eine Expedition mit Sultan Alim Ud Dim an Bord stach in See und reiste bis nach Zamboanga, blieb aber erfolglos. Hier bestätigte das Verhalten des Sultans die Zweifel der Spanier an der Aufrichtigkeit seiner Freundschaft.

    Er wurde verhaftet und in Fort Santiago inhaftiert, wo er verschiedenen Behandlungen unterzogen wurde. Er blieb dort bis 1763, als er von den Briten nach Jolo zurückgebracht wurde.


    Wed, 03 Jan 2024 06:56:01 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Heute in der philippinischen Geschichte, am 3. Januar 1749 – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Das 1,3 Hektar große Grundstück in Barangay Casile, Laguna, liegt auf einem Hügel und bietet einen malerischen Blick auf die Umgebung, das Stadtbild von Calamba, Tagaytay Ridge und den Berg Makiling.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - AUSFLUG - Farmstay auf Gabby's Farm in LagunaPHILIPPINEN MAGAZIN – AUSFLUG – Farmstay auf Gabby’s Farm in Laguna

    Gabby’s Farm ist ein Bauernhof-Resort in Laguna mit einem Gästehaus zur Miete, das offen eingerichtet ist und eine kleine Küche mit grundlegenden Kochutensilien hat. Im zweiten Stock gibt es einen offenen Raum, in dem mehrere Gäste auf Bodenmatratzen untergebracht werden können, sowie zwei klimatisierte private Schlafzimmer. Gäste, die ein Zelt aufstellen möchten, können dies auch auf dem Campinggelände tun.

    Die Haupternte der Farm ist Kakao, der zur Herstellung von Schokolade verwendet wird. Es werden auch andere Obstbäume und Kräuter wie Lanzonen, schwarzer Pfeffer, Drachenfrüchte, Atis und andere tropische Früchte angebaut. Gemüse wie Okra, Sitao, Kamia und Gabi werden auf dem Gelände der Farm biologisch angebaut.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - AUSFLUG - Farmstay auf Gabby's Farm in LagunaPHILIPPINEN MAGAZIN – AUSFLUG – Farmstay auf Gabby’s Farm in Laguna

    Der 450 m große, offene Veranstaltungsort eignet sich perfekt für Hochzeiten und andere Zusammenkünfte, und die Gäste können an Workshops teilnehmen, in denen sie lernen, wie man Pralinen, Buko-Kuchen, Tee und Atchara herstellt. Für Naturliebhaber gibt es einen Naturpfad, der zu einem Wald und Mini-Wasserfällen in der Nähe führt.

    LAGUNA

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ LAGUNA


    Thu, 28 Dec 2023 01:56:34 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : AUSFLÜGE – Farmstay auf Gabby’s Farm in Laguna – PHILIPPINEN MAGAZIN

    *Nebenbemerkung: Gehen Sie nicht auf eigene Faust wandern und achten Sie auf die Wettervorhersage, bevor Sie losziehen. Klingt selbstverständlich, aber das Letzte, was Sie tun wollen, ist, sich im Dschungel zu verirren, wenn ein tropischer Sturm oder Taifun aufzieht.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEN - Wanderung auf den Mount Batulao in BatangasPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEN – Wanderung auf den Mount Batulao in Batangas

    Sie ist als eine der beliebtesten Wanderungen in Batangas bekannt und definitiv eine der besten Wanderungen auf den Philippinen für Anfänger. Das moderate Terrain führt Sie an einer Reihe kleinerer, lebhaft grüner Berggipfel vorbei, bevor Sie den Gipfel erreichen.

    Von hier oben haben Sie einen absolut spektakulären Blick auf die vielen Küstenstädte, die Batangas bevölkern.

    Die gesamte Wanderung dauert etwa acht Stunden hin und zurück, aber es ist wichtig, dass Sie sich Zeit nehmen, um die Atmosphäre auf dem Gipfel zu genießen. Wenn Sie sich wirklich Zeit nehmen wollen, gibt es entlang des Weges eine Reihe von Campingplätzen.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEN - Wanderung auf den Mount Batulao in BatangasPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEN – Wanderung auf den Mount Batulao in Batangas

    BATANGAS

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ BATANGAS


    Tue, 26 Dec 2023 06:53:16 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : WANDERUNG – Mount Batulao – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Die Motorradtaxis in Mindanao, auch Habal-Habal genannt, gibt es hier in vielen Varianten.

    Da sind die so gut wie nicht veränderten Motorräder innerhalb der Städte und Dörfer, die ihre Kunden z. B. von den Märkten mit ihren Einkäufen bis vor die Haustür bringen. Sie befördern nicht mehr als 2 oder 3 Fahrgäste. Dann gibs es die Habal-Habal-Motorräder mit einer Sitzverlängerung und extra Fußrasten für mehr Fahrgäste oder Gepäck.

    Eine extreme Variante sind die sogenannten ’sky-lab-habal-habal‘, diese haben an beiden seiten Gestelle mit Brettern. Auf diese können Fahrgäste und Gepäck befördert werden und sie transportieren bis zu 13 Personen mit dem Fahrer gleichzeitig und sind besonders auf sehr schlechten Wegstrecken im Hinterland unterwegs.

    Im Foto hier eine der eleganten Varianten in einer der größeren Orte der Provinz Bukidnon, mit einem Sonnenschutz, der Marktgeher und Schüler transportiert. PHILIPPINEN MAGAZIN - FOTO DES TAGES - Habal-Habal - Motorradtaxi in MindanaoPHILIPPINEN MAGAZIN – FOTO DES TAGES – Habal-Habal – Motorradtaxi in Mindanao


    Sat, 23 Dec 2023 05:33:36 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Habal-Habal – Motorradtaxi in Mindanao – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Genießen Sie das Beste aus einem entspannten Strandleben und einem rustikalen Farmaufenthalt, wenn Sie eine Villa auf der Ybonita Farm and Villas buchen. Dieses 2,9 Hektar große Farmresort in Batangas, eines der besten haustierfreundlichen Resorts in der Nähe von Manila, ist von üppigem Grün umgeben und liegt in der Nähe des weißen Sandstrands von Calatagan, Batangas.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - AUSFLUG - Ybonita Farma und Villas in BatangasPHILIPPINEN MAGAZIN – AUSFLUG – Ybonita Farma und Villas in Batangas

    Es gibt 4 rustikale Unterkünfte, die den traditionellen philippinischen Vorfahren nachempfunden sind, alle schön eingerichtet und mit modernen Annehmlichkeiten ausgestattet. Eine davon ist die spanisch angehauchte Caceres Villa, die mit einer Veranda, Himmelbetten und üppigem Grün ausgestattet ist und Platz für 4 Gäste bietet.

    Außerdem gibt es eine von Ifugao inspirierte I-Pugo Villa, ein zweistöckiges Haus, das durch die raumhohen Glasfenster eine herrliche Aussicht bietet, sowie eine von Batanes inspirierte Yvatan Villa, ein zweistöckiges Haus, das auf einem Hügel steht, und ein gemütliches rustikales Haus namens Coconino Villa.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - AUSFLUG - Ybonita Farma und Villas in BatangasPHILIPPINEN MAGAZIN – AUSFLUG – Ybonita Farma und Villas in Batangas

    Genießen Sie die frische Luft, während Sie den Sonnenuntergang beobachten und sich bei Einbruch der Dunkelheit um das Lagerfeuer versammeln. Am nächsten Tag können die Gäste eine Sandbar-Tour an einem Privatstrand als Tagesausflug in Batangas unternehmen.

    BATANGAS

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ BATANGAS


    Tue, 19 Dec 2023 07:30:43 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : AUSFLUG – Ybonita Farm und Villas in Batangas – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Das Tief ist weitergezogen und nach einem Tag Unterbrechnung der Fährverbindungen von Dumaguete zur Insel Cebu und Siquijor, wie auch zum Fährhafen von Dapitan in Mindanao, hat sich der Schiffsverkehr bereits wieder normalisiert.

    So kurz vor Weihnachten ist eine Unterbrechnung immer kritisch.

    Es sind noch viele Menschen, die zum Weihnachtsfest auf andere Inseln und in die Provinzen wollen.

    Hier ist ein Video von einer früheren Schiffsfahrt von Cagayan de Oro zur Stadt Cebu auf dem Weg nach Dumaguete

    BOAT and BUS TRIP | CDO to DGT via CEB


    Tue, 19 Dec 2023 03:46:55 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : FOTO – Im Fährhafen von Sibulan – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Ein fliegender (mobiler) Erdnussverkäufer am Jeepney-Terminal in Barangay Carmen, in der Stadt Cagayan de Oro.

    Er hat drei Sorten an Erdnüssenn im Angebot, da sind geröstete Erdnüsse in der Schale und geröstete Erdnüsse im Häutchen. Dann hat er auch noch die gerösteten Erdnüsse ohne Schale und ohne Häutchen zu verkaufen.

    Er läuft mit seiner Ware an den auf die Abfahrt wartenden Jeepneys vorbei, lässt die Beutel mit den Erdnüssen in Augenhöhe vor den vor den Jeepneys stehenden Leuten baumeln, um ihnen Appetit zu machen und zum Kauf zu verlocken. Das gelingt ihm ziemlich oft.

    Was sonst noch an so einem Jeepney-Terminal los ist könnt ihr euch in folgendem Video anschauen

    Jeepneys going to the Hinterlands of Cagayan de Oro City and Bukidnon in Northern Mindanao


    Sun, 17 Dec 2023 02:20:56 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : https://www.philippinen-nachri…gender-erdnussverkaeufer/

    Das Fremdenverkehrsamt von Negros Oriental wurde damit beauftragt, neue potentielle Reiseziele für in- und ausländische Reisende zu identifizieren, die diesen Teil der Region Central Visayas besuchen.

    Woodrow Maquiling Jr., Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes und gleichzeitig Tourismusrat der Provinz, sagte am Mittwoch, das Programm stehe im Einklang mit dem Bestreben des Gouverneurs Manuel „Chaco“ Sagarbarria, die Tourismusindustrie der Provinz zu erweitern.

    „Der Gouverneur wird seine Verwaltung auf die Entwicklung neuer Tourismusprogramme konzentrieren, insbesondere im nördlichen Teil der Provinz, speziell im ersten Bezirk“, sagte Maquiling der Philippine News Agency (PNA).

    Er fügte hinzu, dass die Provinzregierung sicherstellen wolle, dass die Entwicklung des Tourismus in der Provinz „nicht auf den zweiten und dritten Distrikt beschränkt bleibt“, fügte er hinzu.

    Auf einem kürzlich abgehaltenen Treffen der Tourismusakteure sagte Maquiling, einige Kreise hätten Bedenken geäußert, warum der erste Distrikt bei der Tourismusförderung in der Provinz „zurückgelassen“ wurde.

    „Es gibt viele Potenziale in Negros Oriental, die noch entdeckt werden müssen, und wir überlegen, wie wir sie im Tourismussektor nutzen können“, sagte Maquiling.

    Am Donnerstag und Freitag wird der Tourismusbeauftragte ein Team aus Reiseführern und Reiseveranstaltern zu einer Besichtigung potenzieller Ziele in Canlaon City im ersten Distrikt führen.

    Dazu gehören Reisterrassen, Wasserfälle und sogar die bestehenden touristischen Attraktionen wie der jahrhundertealte Balete-Baum, die weiter ausgebaut werden können, um mehr Touristen anzulocken.

    Die „Schokoladenhügel“ von Hinakpan in Guihulngan City, ebenfalls im ersten Distrikt von Negros Oriental, werden zu den neuen potenziellen Gebieten in der Provinz gehören, die in das Tourismuspaket der Provinz aufgenommen werden sollen.

    Quelle: PNA


    Fri, 15 Dec 2023 04:20:41 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Tourismusverband sieht neue potenzielle Reiseziele in Negros Oriental – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Was Reisenden sagen:

    „Die Gemeinde Bulusan, Sorsogon, ist von üppigem tropischen Grün umgeben. Der Bulusan Volcano National Park, der Stolz des Ortes, liegt am Fuße des viertaktivsten Vulkans des Landes und dient als Zufluchtsort für eine Vielzahl von Pflanzen und Vögeln. Die Gäste können einen Führer mieten, um das Gebiet zu erkunden, oder sie können einfach ein Kajak mieten (etwa 100 Pesos pro Boot), um auf dem klaren Wasser zu paddeln. Der Park verfügt über Hängebrücken, von denen aus man die Landschaft aus der Vogelperspektive betrachten kann, sowie über verschiedene Wanderwege und Rastplätze.“

    PHILIPINEN MAGAZIN - REISEZIELE/AUSFLÜGE - Bulusan Volcano Natural ParkPHILIPINEN MAGAZIN – REISEZIELE/AUSFLÜGE – Bulusan Volcano Natural Park

    Der Vulkan-Nationalpark Mt. Bulusan ist ein wichtiges Wassereinzugsgebiet für die Provinz Sorsogon und ein Zentrum der biologischen Vielfalt, in dem einige fast bedrohte und gefährdete endemische Vogelarten sowie endemische Pflanzenarten leben. Das Engagement von FPE hat dazu beigetragen, den übermäßigen Verbrauch durch die Förderung von CBRM einzudämmen.

    Submontaner Wald und See-Ökosystem

    Schutzstatus

    Nationalpark (Proklamation des Präsidenten Nr. 412)

    Fläche

    3.673 Hektar

    Biogeografische Merkmale

    Ein wichtiges Wassereinzugsgebiet, das den Wasserbedarf der Provinz Sorsogon deckt.

    Er ist bekannt für seine heißen und kalten Quellen, geothermischen Felder und einen kleinen Kratersee – Bulusan – der inmitten eines Waldes voller Weinreben, wilder Orchideen und Riesenfarne glitzert.

    Der Bulusan Volcano Natural Park gilt als einer der letzten intakten Wälder in der Region Bicol und im ganzen Land.

    Flora

    Zwei endemische Pflanzen aus Bulacan – eine Wasserpflanze, Schefflera bulusanicum, und ein Farn, Prenephrium bulusanicum

    Tierwelt

    Heimat einiger vom Aussterben bedrohter und gefährdeter Vögel wie dem Luzon-Bleeding-Heart (Gallicolumba luzonica) und dem Philippinen-Adler (Spizaetus philippensis)

    Ressourcen für den Lebensunterhalt

    Brandrodung beim Anbau von Nutzpflanzen, anhaltender Holzeinschlag in kleinem Umfang sowie Sammeln und Jagen von Wildtieren

    Andere Themen von Bedeutung

    Der erste aufgezeichnete Ausbruch des Vulkans Bulusan war 1852, gefolgt von mehreren Ausbrüchen bis 1916, die Schlamm und Asche ausstießen und Erdrutsche verursachten. Ab 1933 ruhte der Vulkan 45 Jahre lang. Der letzte aufgezeichnete Ausbruch war 1983.

    SORSOGON

    TOURSTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ SORSOGON

    PHILIPINEN MAGAZIN - REISEZIELE/AUSFLÜGE - Bulusan Volcano Natural ParkPHILIPINEN MAGAZIN – REISEZIELE/AUSFLÜGE – Bulusan Volcano Natural Park


    Fri, 08 Dec 2023 07:42:22 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : REISEZIELE/AUSFLÜGE – Bulusan Volcano Natural Park – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Heute in der philippinischen Geschichte, am 8. Dezember 1941, startete Japan einen Überraschungsangriff auf die Philippinen

    Am 8. Dezember 1941 startete Japan einen Überraschungsangriff auf die Philippinen, nur zehn Stunden nach dem Angriff auf Pearl Harbor. Auf die anfänglichen Bombardierungen aus der Luft folgten Landungen von Bodentruppen sowohl nördlich als auch südlich von Manila.

    Die verteidigenden philippinischen und US-amerikanischen Truppen standen unter dem Kommando von General Douglas MacArthur, der zu Beginn des Jahres in den aktiven Dienst der US-Armee zurückgerufen und zum Befehlshaber der US-Streitkräfte im asiatisch-pazifischen Raum ernannt worden war. Die Flugzeuge seines Kommandos wurden zerstört, die Seestreitkräfte mussten abziehen, und aufgrund der Umstände im Pazifikraum waren Verstärkung und Nachschub für seine Bodentruppen unmöglich.

    Unter dem Druck der zahlenmäßigen Überlegenheit zogen sich die Verteidiger auf die Halbinsel Bataan und die Insel Corregidor am Eingang zur Bucht von Manila zurück. Manila, das zu einer offenen Stadt erklärt wurde, um seine Zerstörung zu verhindern, wurde am 2. Januar 1942 von den Japanern besetzt.

    Die philippinische Verteidigung dauerte bis zur endgültigen Kapitulation der amerikanisch-philippinischen Streitkräfte auf der Halbinsel Bataan im April 1942 und auf Corregidor im Mai. Die meisten der 80 000 Kriegsgefangenen, die von den Japanern auf Bataan gefangen genommen worden waren, wurden gezwungen, den berüchtigten „Todesmarsch“ zu einem 105 Kilometer nördlich gelegenen Gefangenenlager anzutreten. Man schätzt, dass bis zu 10.000 Männer, die durch Krankheiten und Unterernährung geschwächt waren und von ihren Gefangenen hart behandelt wurden, starben, bevor sie ihr Ziel erreichten. Quezon und Osmeña hatten die Truppen nach Corregidor begleitet und reisten später in die Vereinigten Staaten, wo sie eine Exilregierung bildeten. MacArthur wurde nach Australien beordert, wo er begann, eine Rückkehr auf die Philippinen zu planen.

    Japanische Soldaten bewachen Hunderte von amerikanischen und philippinischen Kriegsgefangenen, die bei der Kapitulation von Corregidor im Mai 1942 gefangen genommen wurden. Die japanischen Militärbehörden begannen sofort mit dem Aufbau einer neuen Regierungsstruktur auf den Philippinen. Obwohl die Japaner den Inseln nach der Besetzung die Unabhängigkeit versprochen hatten, organisierten sie zunächst einen Staatsrat, über den sie die zivilen Angelegenheiten regelten, bis sie die Philippinen im Oktober 1943 zu einer unabhängigen Republik erklärten. Die meisten Mitglieder der philippinischen Elite, mit einigen bemerkenswerten Ausnahmen, dienten unter den Japanern. Die philippinische Mitarbeit in den von den Japanern geförderten politischen Institutionen – die später zu einem wichtigen innenpolitischen Thema wurde – war durch mehrere Überlegungen motiviert. Dazu gehörten das Bestreben, das Volk vor der Härte der japanischen Herrschaft zu schützen (ein Bestreben, das Quezon selbst befürwortet hatte), der Schutz familiärer und persönlicher Interessen und die Überzeugung, dass der philippinische Nationalismus durch die Solidarität mit asiatischen Mitbürgern gefördert würde. Viele arbeiteten zusammen, um Informationen an die Alliierten weiterzugeben. Die von Japan unterstützte Republik unter der Führung von Präsident José P. Laurel erwies sich als unpopulär.

    Die japanische Besatzung der Philippinen wurde von einer zunehmend effektiven Untergrund- und Guerillaaktivität bekämpft, die schließlich große Ausmaße annahm. Nachkriegsuntersuchungen ergaben, dass etwa 260.000 Menschen in Guerilla-Organisationen organisiert waren und dass die Mitglieder des antijapanischen Untergrunds sogar noch zahlreicher waren. Ihre Wirksamkeit war so groß, dass Japan bei Kriegsende nur zwölf der achtundvierzig Provinzen kontrollierte. Das wichtigste Element des Widerstands in Zentral-Luzon waren die Huks, Hukbalahap oder die Antijapanische Volksarmee, die Anfang 1942 unter der Führung von Luis Taruc, einem kommunistischen Parteimitglied seit 1939, gegründet wurde. Die Huks bewaffneten etwa 30.000 Menschen und dehnten ihre Kontrolle über einen Großteil von Luzon aus. Andere Guerilla-Einheiten wurden den United States Armed Forces Far East unterstellt.

    MacArthurs alliierte Streitkräfte landeten am 20. Oktober 1944 auf der Insel Leyte, begleitet von Osmeña, der nach dem Tod von Quezon am 1. August 1944 die Präsidentschaft des Commonwealth übernommen hatte. Es folgten Landungen auf der Insel Mindoro und um den Lingayen-Golf auf der Westseite von Luzon, und der Vorstoß auf Manila wurde eingeleitet. Es kam zu heftigen Kämpfen, vor allem in den Bergen im Norden Luzons, wohin sich die japanischen Truppen zurückgezogen hatten, und in Manila, wo sie einen letzten Widerstand leisteten. Überall erhoben sich Guerillakräfte für die Schlussoffensive. Die Kämpfe dauerten bis zur formellen Kapitulation Japans am 2. September 1945 an. Als der Krieg zu Ende war, hatten die Philippinen große Verluste an Menschenleben und enorme materielle Zerstörungen erlitten. Schätzungsweise 1 Million Filipinos waren getötet worden, ein großer Teil davon in den letzten Kriegsmonaten, und Manila war stark beschädigt.

    Quelle: Kahimyang


    Fri, 08 Dec 2023 01:23:40 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : https://www.philippinen-nachri…chichte-08-dezember-1941/

    Am 4. Dezember 2009 verhängte Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo nach dem Massaker von Maguindanao mit der Proklamation Nr. 1959 das Kriegsrecht über die Provinz Maguindanao. Mit dieser Erklärung wurde auch das Habeas-Corpus-Verfahren in der Provinz ausgesetzt.

    Die Ankündigung erfolgte wenige Tage, nachdem Hunderte von Regierungstruppen in die Provinz geschickt worden waren, die später die Waffenlager des mächtigen Ampatuan-Clans überfielen. Die Ampatuan-Familie wurde in das Massaker verwickelt, bei dem 58 Personen ermordet wurden, darunter Frauen des rivalisierenden Mangudadatu-Clans, Menschenrechtsanwälte und 31 Medienmitarbeiter. Das Massaker wurde als der schlimmste Vorfall politischer Gewalt in der Geschichte des Landes angesehen. Es wurde auch weltweit als der schlimmste Verlust an Menschenleben von Medienschaffenden an einem Tag in der Geschichte des Journalismus verurteilt.

    Das Massaker von Maguindanao ereignete sich am Morgen des 23. November 2009 in der Stadt Ampatuan in der Provinz Maguindanao auf der Insel Mindanao. Einige der Opfer waren auf dem Weg zur Einreichung einer Kandidaturbescheinigung für Esmael Mangudadatu, den Vizebürgermeister der Stadt Buluan, und wurden entführt und getötet. Mangudadatu war ein Herausforderer des Bürgermeisters der Stadt Datu Unsay, Andal Ampatuan jr., Sohn des amtierenden Gouverneurs von Maguindanao, Andal Ampatuan sen.

    Am 12. Dezember desselben Jahres hob Macapagal-Arroyo das Kriegsrecht in Maguindanao auf.

    Quelle: Kahimyang


    Mon, 04 Dec 2023 07:46:05 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : Heute in der philippinischen Geschichte – 04. Dezember 2009 – PHILIPPINEN MAGAZIN

    Was Reisende sagen:
    „Etwa 30 Minuten von Semporna, Sabah, entfernt und in der Gemeinde Sitangkai in Tawi-Tawi gelegen, gilt die Insel Panguan als eine der abgelegensten Inseln im Süden der Philippinen. Im lokalen Dialekt wird die Insel auch „Malamanok“ genannt. Hierher kommen die Seefahrer aus dem Sulu-Archipel, um ihre Hühner zu braten, bevor sie nach Malaysia weiterfahren. Glücklicherweise konnte ich dank einer Einladung des Marinekorps für meine Kartierungs-, Aufklärungs- und Extraktionsmission auf die Insel Panguan gelangen. Wenn Sie einen Besuch planen, können Sie die Insel in einer 6-stündigen Bootsfahrt von Bongao aus erreichen.“

    Nicht unbedingt ein Ausflugs- und auch kein Reiseziel, zumindest noch nicht. Wer weiß, vielleicht ist es auch irgendwann einmal für Westerners wieder möglich solche Naturschönheiten in der Sulu-See zu erkunden und zu erleben.

    Panguan Island ist die entlegenste Insel der südlichsten Provinz der Philippinen, Tawi-Tawi. Sie befindet sich direkt an der Grenze zwischen Malaysia, Indonesien und den Philippinen. Einige Einheimische nennen sie auch Malamanok Island. Ein Ort mit weißem Sandstrand und türkisfarbenem Wasser.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIELE/AUSFLÜGE - AUSFLUGSZIEL - Panguan Island in Tawi-TawiPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIELE/AUSFLÜGE – AUSFLUGSZIEL – Panguan Island in Tawi-Tawi

    Die Insel Panguan ist eine 6 Hektar große Insel, die nur etwa 30 Minuten von Tawau, Malaysia auf Borneo Island entfernt liegt. Sie liegt etwa 22 Seemeilen westlich von Sitangkai, der südlichsten Stadt der Provinz Tawi-Tawi. Panguan bietet feinen weißen Sand, umgeben von türkisfarbenem Wasser und einem üppigen Korallenriff auf der philippinischen Seite der Insel.

    Früher wurde die Insel von einigen Einheimischen auch Malamanok Island genannt. Der Name wurde von dem Wort „Mala-Manok“ abgeleitet, was auf Englisch „Eat Chicken“ bedeutet. Das liegt daran, dass Seeleute, die von Sulu nach Malaysia fahren, diese Insel als Zwischenstopp nutzen, um gebratenes Huhn zu essen, bevor sie nach Malaysia weiterreisen.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIELE/AUSFLÜGE - AUSFLUGSZIEL - Panguan Island in Tawi-TawiPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIELE/AUSFLÜGE – AUSFLUGSZIEL – Panguan Island in Tawi-Tawi

    Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels leben etwa fünf Familien auf dieser Insel, die vom Stamm der Badjao oder Sama Dilaut aus Sulu stammen und einen Sinama-Dialekt sprechen. Die Bewohner von Panguan kennen die Tage und Jahre des gregorianischen Kalenders nicht, sie zählen stattdessen die Jahreszeiten.

    Die Insel wurde einst von der Terroristengruppe Abu Sayyaf als eines ihrer Inselverstecke im Sulu-Archipel genutzt. Erst am 12. April 2017 wurde sie vollständig von der philippinischen Marine übernommen und beschützt, nachdem sich elf hochrangige Vertreter der Terrorgruppe ergeben hatten, wodurch die Hochburg der Terrorgruppe auf der besagten abgelegenen Insel und anderen Inseln in der Nähe beendet wurde.

    Erst am 29. April 2017 wurde auf der Insel ein Flaggenmast errichtet, um die Kontrolle der Regierung der Republik der Philippinen zu signalisieren. Am selben Tag wurde vom 10th Marine Battalion Landing Team des Philippine Marine Corps ein Hauptquartier errichtet.

    PHILIPPINEN MAGAZIN - REISEZIELE/AUSFLÜGE - AUSFLUGSZIEL - Panguan Island in Tawi-TawiPHILIPPINEN MAGAZIN – REISEZIELE/AUSFLÜGE – AUSFLUGSZIEL – Panguan Island in Tawi-Tawi

    Schadow1 Expeditions kam mit dem Mehrzweck-Angriffsschiff BA-485 MK2 der philippinischen Marine und kartierte die Insel am 27. Mai 2017 zusammen mit zwei Drohnenpiloten für eine Vermessungs-, Aufklärungs- und Einsatzmission. Die Kartierungsexpedition war eine Einladung von Brigadegeneral Custodio Parcon Jr. und GMA News Field Reporter Chino Gaston, um die Insel für den Tourismus zu fördern und die Aufklärung zu unterstützen, nachdem die terroristische Besetzung von Marawi City in Lanao del Sur und die Ausrufung des Kriegsrechts auf der Insel Mindanao am 24. Mai desselben Jahres erfolgt war.

    Einige Daten der Kartierungsexpedition von Tawi-Tawi wurden von Schadow1 Expeditions in der GPS Navigationskarte der Philippinen ab v20170607 veröffentlicht. Mehr als 1.900 Kartendaten von der Expedition wurden zu OpenStreetMap beigesteuert, wo die Daten als Navigationshilfe für Tourismus, Logistik, Katastrophenvorsorge, humanitäre und militärische Einsätze genutzt werden können.

    TAWI-TAWI

    TOURISTISCHE BESCHREIBUNG DER PROVINZ TAWI-TAWI


    Sat, 02 Dec 2023 05:46:11 +0000 - PHILIPPINEN MAGAZIN

    Quelle : https://www.philippinen-nachri…guan-island-in-tawi-tawi/